Weihnachtsgewinnspiel der Stainzer Werbegemeinschaft

Das Interesse der Konsumenten/innen am Weihnachtsgewinnspiel der Werbegemeinschaft (WGS) war enorm: Über 2.800 Einsendungen langten bei WGS-Obmann Florian Hubmann ein. Das Mitmachen war einfach: Bei jedem Einkauf gab es pro Warenwert von zehn Euro einen Stempel in die Teilnahmekarte. Am vergangenen Dienstag fand die Auslosung der Gewinner statt.

„Das ergab rund zehn Kilo Papier“, rechnete Koordinatorin Mag. Nina Reiterer die Teilnahmekarten in Gewicht um. Es war die Aufgabe von Glücksengerl Tiffany (5), aus der riesigen Einkaufstasche die Gewinner zu ziehen. „Alle Karten sollen die gleiche Chance haben“, rührte WGS-Vorstandsmitglied Mag. Angelika Bischof zwischendurch die Karten kräftig um, während Gemeinderätin Andrea Hiebler penibel die Namen der gezogenen Einsender notierte. Das Glück meinte es gut mit den Protagonisten: Kein Teilnehmer wurde für einen Gewinn ein zweites Mal gezogen.

Eine weitere positive Erkenntnis: Die Adressen zeigten eine erstaunliche Breite des Mitmachens. „Es waren sogar Karten aus anderen Bundesländern dabei“, freute sich Florian Hubmann, dass die Frequenz gegenüber dem Vorjahresgewinnspiel deutlich zugelegt hat. Nun werden die Gewinner zur Preisüberreichung am 21. Jänner in die „Hofer Mühle“ eingeladen. Ihre Preise? Vorwiegend Einkaufsgutscheine bei Mitgliedern der Werbegemeinschaft. Worüber sich Glücksengerl Tiffany freuen durfte? Über einen Bio-Schoko-Riegel aus den Händen von Obmann Florian Hubmann.

Übrigens: Auch die Werbegemeinschaft gibt Einkaufsgutscheine als vorteilhaft neutrales Präsent aus. Im Vorjahr im Wert von fast 190.000 Euro.

 

Foto:   Korrektheit als oberstes Prinzip

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstützt. Wenn Sie unsere Webseiten im vollem Umfang nutzten möchten, verwenden Sie bitte einen neueren Browser.
ignorieren