Jahreshauptversammlung 2016

Werbegemeinschaft Stainz will Ortsmarketing vorantreiben

Mitgliederversammlung im Schilcherlandhof: Ehrung für langjährige Mitglieder.

„Stainz liegt uns am Herzen.“ Die Begrüßung der Mitglieder – darunter Bürgermeister OSchR Walter Eichmann, Gemeinderätin Andrea Hiebler und Wirtschaftskammerobmann Deutschlandsberg KommR Manfred Kainz – durch Florian Hubmann hätte punktgenauer nicht sein können. In seinem Tätigkeitsbericht zeichnete der Obmann die Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres nach. Gutschein, „Stainz aktuell“ und Internetpräsenz stärken benannte er als die primären Ziele, die durch Aktivitäten wie Bienenaktion, Staudinger-Vortrag, Gewinnspiel, neue Homepage oder Ankauf von Fahnenschmuck flankiert wurden. „Derzeit haben wir 112 Mitglieder“, bekundete Hubmann die Zielsetzung, künftig noch stärker auf Facebook zu setzen. Sein wichtigstes Credo: „In der Gemeinschaft sind wir ungleich stärker einzeln.“ Das, so der Obmann, bedinge aber ein weiterhin ungebremstes Engagement von Mitgliedern und Funktionären.

Von vorsichtigen Budgetziffern, die eingehalten werden konnten, sprach Andrea Hiebler in ihrem Kassabericht. Sehr detailliert leuchtete sie die einzelnen Einnahmen- und Ausgabepositionen aus. „Wir haben mehr gemacht als geplant“, freute sie sich über die Realisierung von Mitteln aus Rückständen. Über Antrag von Rechnungsprüfer Mag. Wolfgang Schnabl, der mit Mag. Bernhard Ehgartner die Gebarung geprüft hatte, erteilte die Mitgliederversammlung der Kassierin und dem Vorstand die Entlastung. Ebenso einstimmig erfolgte die Zustimmung zum Voranschlag 2016.

Sinnvoll werben! Der essenziellen Aufgabe der Werbegemeinschaft (WGS) widmete sich Mag. Nina Reiterer. Nachdem sie mit der weiteren Streuung, dem günstigen Inseratentarif, den Gemeinschafts- und Produktseiten die Vorteile von „Stainz aktuell“ angesprochen hatte, wandte sie sich dem Bereich Internet zu. „56% der Konsumenten schauen vor ihrem lokalen Einkauf auf ihrem Smartphone nach“, strich sie die Bedeutung des weltweiten Netzes hervor. Mit 7.400 Zugriffen auf die Homepage und knapp 1.300 „Likes“, so Reiterer, könne man durchaus zufrieden sein. Warum überhaupt Werbung? Sie verleiht dem Betrieb ein Gesicht und steigert die Bekanntheit. Sie erinnert aber auch die Kunden, bestätigt sie in ihrer Kaufentscheidung und erleichtert den Mitarbeiten das Verkaufen. Als Richtsatz für gediegene Werbung nannte sie ein bis fünf Prozent des Umsatzes. Allerdings: Die Werbung sollte konsequent das ganze Jahr über durchgezogen werden.

Der Blick voraus wurde mit einem Bekenntnis von Andrea Hiebler für den Gutschein eingeleitet. 183.400 Euro betrug der Umsatz 2015, der im heurigen Jahr weiter gesteigert werden soll. „Er soll handlicher werden und Stainz-Gutschein heißen“, verriet sie einige Details in der Umsetzung des Projektes, für dessen Unterstützung sie sich bei der Marktgemeinde bedankte. Ein Idee: „Vielleicht kann man auch Sponserungen über den Gutschein abwickeln.“

Der Reigen an Aktivitäten für 2016, den Obmann Florian Hubmann präsentierte, erwies sich als recht umfangreich. Von Gemeinschaftsmodenschau, zwei Gewinnspielen, professioneller Standortanalyse und Einfließen der Erkenntnisse in das Ortsmarketing, Kooperation mit dem Tourismusverband Schilcherland Stainz-Reinischkogel, Reduzierung der Krämermärkte, Lehrlingsoffensive, Mitarbeitergutscheinheft und Vorbereitung auf das 40-Jahr-Jubiläum 2017 war da zu hören. Sein Herzblut hängte Hubmann aber an die Umgestaltung des Hauptplatzes, die im kommenden Jahr starten soll. „Eine Reduzierung der Zahl an Parkplätzen wäre kontraproduktiv“, stellte er die Rute in das Fenster der Verantwortlichen.

Als Hauptverantwortlicher des Vorhabens wandte sich Bürgermeister OSchR Walter Eichmann in seinem Grußwort zunächst den Vorbereitungsarbeiten zum Flächenwidmungsplan zu. „Wir müssen uns fragen, wo wir hinwollen“, stellte er die Erarbeitung von Leitideen in den Mittelpunkt, welche die Erhaltung des Ortes als Nahversorgungszentrum, aber auch die Strategien gegenüber nahen, weiteren und künftigen Zentren zum Ziel haben. Auch die touristischen Schwerpunkte müssten hier einfließen. „Wir haben viel Handlungsbedarf“, pochte er darauf, einen Mehrwert für Bewohner, Gäste, Betriebe und Verkehrsteilnehmer herauszuarbeiten.

Viel Raum widmete der Ortschef der Neugestaltung des Hauptplatzes, die – angesichts der Notwendigkeit der Erneuerung der kompletten wasser-, leitungs- und abwassertechnischen Infrastruktur – höchst professionell angegangen werden müsse. „Bis Ende Juli sollten brauchbare Vorschläge vorliegen“, nannte er Anfang 2017 als Termin für die Ausschreibungen und Mitte 2017 als Baubeginn. „Ohne Einschränkungen wird es nicht abgeben“, gab er seine Zusicherung ab, die Öffentlichkeit und die Werbegemeinschaft stets auf dem Laufenden zu halten.

Mit dem Punkt Wertschätzung bog die Mitgliederversammlung im Schilcherlandhof in ihre finale Runde ein. Folgende Betriebe wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft mit einem stylischen Präsent ausgezeichnet: Boutique Okay (25 Jahre), Berglandmilch (20 Jahre), Manfred Göritzer (15 Jahre), Regina Strunz, Brigitte Wagner-Senemann (10 Jahre). Für ihr persönliches Engagement wurden José Baier, Gerhard Langmann, Ulrike Haring, Petra Weber und Walter Eichmann geehrt.

 

 

Die Werbegemeinschaft Stainz

Die Werbegemeinschaft Stainz ist ein Zusammenschluss von rund 100 regionalen Wirtschaftstreibenden aus Stainz und Umgebung, die den Bewohnern und den Besuchern von Stainz das Leben verschönern wollen. Ob sie Arbeitsplätze schaffen oder ein regionales Angebot machen, sie tragen zur Attraktivität von Stainz und von seiner Umgebung bei. Regionale Unternehmen bilden die wirtschaftliche Grundlage für die hohe Lebensqulität.

Die Stainzer Wirtschaft ist ein fester Bestandteil der Gemeinde. Schließlich arbeiten viele Menschen bei einem der ortsansässigen Betriebe. Und für die Versorgung der Bevölkerung sind diese Betriebe auch wichtig. Darüberhinaus schaffen die Betriebe und auch die Besucher ein Klima der Freundschaft und der Nähe.

Die Stainzer Wirtschaft bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. "Dort arbeiten, wo Andere Urlaub machen.." - das ist das Motto aller arbeitenden Menschen in dieser Gegend!

 

 

Kontakt

Werbegemeinschaft Stainz

Grazer Strasse 1
8510 Stainz

office@stainz.istsuper.com

 

 

Werbegemeinschaft setzt auf Social Media

Bei der Mitgliederversammlung in der "Hofer-Mühle" wurde Florian Hubmann als neuer Obmann bestellt

 

Relativ zügig wickelte Direktor Anton Tschuchnik, nach dem Rücktritt von Obmann Mag. Johannes Maierhofer geschäftsführender Vizeobmann, seinen Tätigkeitsbericht ab. Er begrüßte die Mitglieder der Werbegemeinschaft und Bürgermeister OSchR Direktor Walter Eichmann, Bürgermeister Karl Bohnstingl, Bürgermeister Walter Ruhhütl, Wirtschaftsbundobmann Msc Gernot Hiebler, Mag. Johanes Maierhofer und Altbürgermeister Fritz Hubmann als Ehrengäste sehr herzlich. „Unsere Aufgabe ist die Forcierung unserer Mitglieder“, nannte er das vierteljährliche Erscheinen des Mitgliedermagazins „Stainz Aktuell“, den Empfang einer Birkfelder Wirtschaftsdelegation in Stainz und die Pflege des Gutscheins als die wichtigsten Aktivitäten der jüngsten Zeit....

 

Lesen Sie mehr...


 

 

 

Aufkleber "Stainz ist super. Komm!"

Wir freuen uns, als eines der ersten Zeichen für ein gemeinsames Auftreten, den „Stainz ist super. Komm!“ Aufkleber vorstellen zu können. Dieser Aufkleber wird als Botschafter nach außen fungieren. Je öfter der Aufkleber auf Eingangstüren von Betrieben, auf Autos oder in Zeitschriften zu sehen sein wird, umso mehr werden wir Leute in und rund um Stainz auf unsere Betriebe aufmerksam machen können. Das gemeinsame Miteinander wird nach außen getragen und jeder kann ein Zeichen für unsere Region setzen.
Die Aufkleber können gratis über unsere Mitgliedsbetriebe bezogen werden.

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstützt. Wenn Sie unsere Webseiten im vollem Umfang nutzten möchten, verwenden Sie bitte einen neueren Browser.
ignorieren